Von der Mordkuhle zum Bielstein

Download

Streckenlänge: etwa 6 km

Start ist am Parkplatz an der Lopshorner Allee an der Grenze Detmold/Augustdorf. Es geht Richtung Osten den Bielsteinweg leicht bergauf. Gleich zu Anfang liegt links die Mordkuhle, eine abfallende Steinwand, an deren Ostseite sich eine verschlossene Höhle befindet.

Mordkuhle

Der Weg führt weiter bergan, es ist der Hauptstrecke zum Sender Teutoburger Wald zu folgen. Seit dem Deutschen Wandertag ist hier die Beschriftung vorbildlich.

Gabelung Kanzelweg/Bielsteinweg

Auf dem Gipfel des Bielsteins (394 m) steht der Sender Teutoburger Wald des Westdeutschen Rundfunks. Das Gelände ist eingezäunt und kann nicht betreten werden. Wer neugierig ist, kann vor dem Zaun links abknicken und über den Stichweg auf der anderen Seite des Sendergeländes einen Blick auf den Sendemast in ganzer Größe werfen.

Sender Teutoburger Wald

Nach passieren des Gipfels geht es rechts bergab. Der bisherige Buchenwald geht in einen Fichtenwald über. Der Weg führt bis zur Grenze des Truppenübungsplatzes Senne. Das Betreten des Truppenübungsplatzes ist an dieser Stelle zu jeder Zeit verboten. Eine rote Flagge deutet auf ein laufendes Manöver hin.

Grenze des Truppenübungsplatzes

Über die Eichenalle führt der Weg nach rechts, d.h. Westen, zurück zur Lopshorner Allee. An der Straße steht ein Denkmal für Graf Ernst zur Lippe-Biesterfeld.

Denkmal für Graf Ernst zur Lippe-Biesterfeld

Die Lopshorner Allee führt ein Stück bergauf zurück zum Parkplatz.

Um den Remmighauser Berg

Download

Startpunkt ist der Parkplatz hinter dem Remmighauser Friedhof, es geht Richtung Ost-Südost. Bei der ersten Gabelung den linken, unteren Weg nehmen und ihm bis zum Ende folgen. Dann links ab und auf dem kurvigen Hauptweg bleiben. Etwas unscheinbar ist der scharf rechts abknickende Weg, der durch einen kleinen Hohlweg zu den landwirtschaftlich genutzten Flächen am Südhang des Berges führt. Dem Weg geradeaus bis zum tiefsten Punkt folgen, dann rechts abbiegen. Die Sitzbank am Rand des Baumbestands links liegen lassen und kurz vor Ende des kurzen Waldstücks rechts hoch. Hier geht man an alten Eichen entlang und muss sich dann durch die Vegetation des Waldrandes schlagen. Erreicht man die Wegegabelung, an der man bereits auf dem Hinweg vorbegekommen ist, geht es links ab und bei der nächsten Gabelung wieder links. Der Weg führt nun direkt zurück zum Parkplatz.

Hinweise:

  • Streckenlänge: etwa 5,5 km
  • im Sommer lange Hosen empfehlenswert (Zecken, Brombeeren)
Blick Richtung Norden
Südhang mit Kornfeldern
Naturschutzgebiet Wiembecketal
Naturschutzgebiet Wiembecketal

Rund um das Freilichtmuseum Detmold

Download

Start- und Endpunkt sind auf dem Parkplatz am Freilichtmuseum. Der gezeigte Weg führt im Uhrzeigersinn in Zaunnähe um das Museumsgelände herum. Einige Sehenswürdigkeiten, wie die Kapellenschule und die Kappenwindmühle, können auch von Außerhalb gesehen werden.

Hinweise:

  • Streckenlänge: etwa 4,2 km
  • ganzjährig begehbar, im Winter ggf. stellenweise glatt
Naturdenkmal Weide im Freilichtmuseum
Stenderbusch zwischen Heiligenkirchen und Hornoldendorf
Kapellenschule
Kappenwindmühle
Blick zum Hermann und zum Bielstein